Mandarinfisch-Leierfisch // Synchiropus splendidus

Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Synchiropus splendidus
Deutsch: Mandarinfisch-Leierfisch
Vorkommen: Australien , Indonesien, Philippinen, Ryukyu-Inseln, West-Pazifik
Größe: 7 cm – 10 cm
Temperatur: 21°C – 28°C
Futter: Nahrungsspezialist, Würmer (Polychaeten + Annelida)
Aquarium: ~ 500 Liter
Schwierigkeitsgrad erfahrenen Aquarianern vorbehalten
Lesezeichen 181 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt
Nachzuchten

Die Nachzuchten von Synchiropus splendidus sind möglich. Leider ist die Anzahl an Nachzuchten noch nicht groß genug, um die Nachfrage des Handels zu decken. Wenn Sie sich für Synchiropus splendidus interessieren, fragen Sie dennoch Ihren Händler nach Nachzuchten. Sollten Sie Synchiropus splendidus bereits besitzen, versuchen Sie sich doch selbst einmal an der Aufzucht. Sie helfen so die Verfügbarkeit von Nachzuchten im Handel zu verbessen und natürliche Bestände zu schonen.

Haltung

(Herre, 1927)

Dieser Fisch lässt sich nur in gut eingefahrenen Becken halten, da er von Kleinsttieren lebt, die im Bodengrund und auf den Steinen vorkommen.
Man sieht diesen wunderschönen Fisch den ganzen Tag picken.
Auf keinen Fall zwei Männchen in ein Becken bringen, da diese sich bis zum Tod bekämpfen würden.
Pärchenhaltung ist kein Problem.
Das Männchen erkennt man an der längeren ersten Rückenflosse (sieht wie ein kleines Schwert aus).
Ausnahmen, dass sie an Frostfutter gehen, gibt es.
Allerdings geht leider nicht jeder Mandarin auch an Frostfutter, so dass es nicht so frische Becken sein sollten.
Die Angabe von Fisbase über 6 cm Größe können wir nicht teilen, da unser Fisch schon zwei Zentimeter grösser ist.

Synonyme:
Callionymus splendidus Herre, 1927
Neosynchiropus splendidus (Herre, 1927)
Pterosynchiropus splendidus (Herre, 1927)

Quelle: Meerwasser Lexikon

Leave a reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>