Bagger Grundel // Amblygobius stethophthalmus

Bagger Grundel

Allgemeine Informationen
Wissenschaftlich: Amblygobius stethophthalmus
Deutsch: Grundel
Vorkommen: Indonesien, Mikronesien, West-Pazifik
Größe: bis zu 8 cm
Temperatur: 24°C – 26°C
Futter: Artemia (Salzwasserkrebschen), Flockenfutter, Frostfutter (große Sorten), Mysis (Schwebegarnelen)
Aquarium: ~ 500 Liter
Schwierigkeitsgrad mittel
Lesezeichen 8 Benutzer haben dieses Tier zu ihren Lesezeichen hinzugefügt
Haltung

(Bleeker, 1851)

Ähnlich wie Amblygopius phalaena im Verhalten.
Futteraufnahme meist kein Problem.
Bewegen aber feinen Sand durchaus sehr viel, so dass es zu Eintrübungen kommen kann.
Sind wenig empfindlich, aber man sollte niemals zwei gleichgeschlechtliche Tiere einbringen.
Die Männchen vertragen sich selbst in grossen Becken nicht.

Benutzerkommentare:

DraconisMalfoy
Dabei seit: 16.04.2008
Habe ein Pärchen von meinem Mann übernommen, da sie in seinem Becken den Rotaugen- Zwerglippfisch (Cirrhilabrus solorensis) jagten.
Werde sie aber in nächster Zeit wieder an meinen Mann abgeben, da er sich ein zweites Becken einrichtet.
Über diesen Fisch bin ich nicht so erfreut.
Die Beckengestaltung wird sehr schwer, da er alles am Boden und auf ca. 15cm Höhe liegendes zuschüttet.
Meine Anemone ist aus diesem Grund schon sehr oft umgezogen und meine Röhrenwürmer werden regelmäßig von den Steinen geholt und zugebuddelt.
Laichen in regelmäßigen Abständen, allerdings ist mir eine Aufzucht noch nicht gelungen!
Empfohlene Aquariengröße: 250 Liter
Schwierigkeitsgrad: 1

sherleys
Dabei seit: 11.05.2008
Also erst einmal möchte ich sagen, dass dies ein sehr schönes Tier ist.
Ich halte es seit zwei Wochen, habe ihn mir wegen roter Schmieralgen zugelegt
Diese sind auf ein Mal verschwunden, echt zu empfehlen.
Versteht sich auch sehr gut mit anderen Grundeln.

Empfohlene Aquariengröße: 300 Liter
Schwierigkeitsgrad: 2

Synonym:
Gobius stethophthalmus Bleeker, 1851

Quelle: Meerwasser Lexikon